Über... UU (von uns allen)

oder wie sich das zweite U in den Blogtitel schummeln konnte

Warum schreiben wir "tauusend" mit uu?

Wenn ihr schon eine Weile auf unseren Buchblog seid merkt ihr, dass wir manches mit ,,UU'' geschrieben haben, statt, wie es richtig ist, mit nur einem U. Es ist eine Art Gag bei uns, denn als wir den Buchblog erstellt haben, haben wir versehentlich das Tauusend mit zwei ,,UU'' geschrieben.

(Das heißt, Emma hat tausend mit uu geschrieben).

Dann habe ich (Noémi) es mit in die Emailadresse eingetragen, da Tausend schon vergeben war.

So fingen wir (vor allem Emma) an, verschiedene Sachen mit ,,UU" zuschreiben.

Kurz gesagt es ist ein Scherz, das aus einen kleinen Schreibfehler entstanden ist und jetzt sozusagen unser Merkmal ist.

(So erzählt Noémi die Geschichte)

 

Wenn ihr lieber auf Emma hört, dann lief das eher so:

(Ein Dialog zwischen Emma und der U-Taste)

U: "Brrr, ihr solltet euch alle glücklich schätzen, dass ihr keine U-Taste seid. Denn als U-Taste führt mensch ein mega hartes Leben - die Besitzerin meiner Tastatur, Emma, schreibt viiel zu langsam! Außerdem vertippt sie sich mega oft und schreibt echt langsam und wenig. Aber das schlimmste: Das U ist eindeutig nicht ihr Lieblingsbuchstabe. Was eigentlich heißt, dass ich viiiiiel zu wenig Aufmerksamkeit bekomme!"

Emma: "Also erstens mal: Warum sprichst du in der dritten Person von mir?" 

U: "Falls jemand zuhört"

Emma: "Ah ja. Und zweitens, an alle Zuhörer*innen: Das liebe U hier hat eine leichte Aufmerksamkeitsstörung. Beachtet es nicht weiter."

U: "Das war gelogen. Wenn eine von uns beiden eine Aufmerksamkeitsstörung hat, dann bist du das."

Emma (flüstert): "Habt ihr das gehört? Es hat mich angesprochen!"

U (verdreht die Augen): "Ich sag's ja, Aufmerksamkeitsstörung. Aber ich wollte weiterreden."

Emma: "Bäääh, tu das."

U: "Jedenfalls wird mir immer echt schnell kalt, wenn Emmas Finger mich nicht wärmen können und ich bin sehr anfällig für Tasten-Schüttelfrost, eine total ansteckende Tastatur-Krankheit, bei der sich die Anzahl der getippten Buchstaben von alleine verdoppeln."

Emma: "Das klingt echt cringe"

U: "Sie lenkt ab - da spricht das schlechte Gewissen aus ihr"

Emma (beleidigt): "Gar nicht wahr!"

U: "An jenem Tag, an dem Emma beschloss, diese komische Website zu veröffentlichen, benutzte sie mich besonders selten - ich konnte die Anzahl an einer Hand abzählen!"

Emma: "Oh, ich weiß, wie es weitergeht."

U (arrogant): "Ach ja? Wie denn?"

Emma: "Genau. Du Schwachkopf bekamst wegen deiner nervenden Aufmerksamkeitsstörung Tastatur-Schüttelfrost, was ich by the way für eine extrem gestörte Verschwörungstheorie halte, und als ich mich dann - endlich! - dazu erbarmte, auf die U-Taste zu drücken, warst du so erschrocken und geschüttelfrostet und überglücklich und was weiß ich noch, dass du meinen armen armen Finger glatt dazu gezwungen hast, die U-Taste doppelt zu berühren. Was für ein wirklich kurioser Skandal, schon klar."

U: "Aber... aber... woher weißt du das denn? Du kannst doch keine Gedanken lesen???"

Emma (eventuell ein ganz kleines bisschen selbstgefällig): "Tja, siehste mal, weil ich nämlich Emma heiß und alles weiß, darum!"

U (extrem beleidigt): "Pffft, du und deine Aufmerksamkeitsstörung!"

(Emma verdreht die Augen.)

Stimme aus dem Off (trällernd): "Und die Moral von der Geschicht: Vergesst mir bloß die U-Taste nicht!"

Wenn ihr allerdings beiden Versionen, also denen von Emma und Noémi keinen Glauben schenken wollt, könnt ihr auch Claras Meinung dazu hören, wir meinen natürlich lesen. 

Ihr hat nämlich jemand etwas ins Ohr geflüstert. Und dabei handelte es sich um das:

"Es war einmal eine Idee, die durch die Luft schwirrte. Sie suchte und suchte und suchte, doch sie fand niemanden, in dessen Gehirn sie sich einsetzten konnte. Die Idee brauchte nämlich jemanden Besonderen, denn bei jedem anderen ging alles schief. Na gut, vielleicht nicht alles, aber es lief auf jeden Fall nicht so, wie es die Idee geplant hatte. Aufgrund des ungewöhnlichen Wetters im Januar 2021 wurde sie in ein winziges Dorf, manche behaupten auch, es wäre eine 200-Einwohner-Stadt, gepustet. 

Da Ideen sich für gewöhnlich nicht lange halten und auch nur für einen bestimmten Zeitraum zu Erfolg führen, musste unsere Idee sich schnellstmöglich jemanden suchen, der ihre Aufgabe in die Tat umsetzten könnte. Sie sah sich also in dem, nennen wir es mal Kaff, um. Dort entdeckte sie mehrere Geschwister, eins von ihnen schien perfekt zu sein. Die Idee setzte zum Landeanflug an, um sich in den Kopf ihres Zielobjekts einzupflanzen. Kurz bevor sie dort ankam, erwischte allerdings eine Windböe sie und trug sie zu einem anderen Gehirn. Wie ihr es euch sicherlich denken könnt, handelte es sich dabei um Emmas grandiosen Kopf. 

Nachdem sie sich in Emmas Kopf umgeschaut hatte -  Emma soll in dieser Zeit Augenzeugen zu Folge sehr nervenauftreibend für ihre Umgebung gewesen sein - nistete sie sich dort ein, um es zu probieren. Die Aufgabendetails schlugen wider Erwarten an, jedoch nicht so ganz, wie es die Idee geplant hatte: Der Buchblog wurde veröffentlicht, allerdings nicht unter dem Namen TausendWorte, sondern unter TauusendWorte." 

Glücklicherweise konnte die Idee, nachdem sie sicher war, dass alles weitere glattgehen würde, aus Emmas Kopf wieder austreten und mir, Clara, ihre Geschichte erzählen. Sie entschuldigte sich bestimmt tauusendmal bei mir, bat mich aber auch, die wahre Entstehungsgeschichte von TauusendWorte euch zu erzählen. 

PS: Die Idee ist auch daran schuld, dass Emma immer Luftsprünge macht, wenn ein Kommentar von euch kommt. Oder hat sich vielleicht doch die Aufmerksamkeits-Störung mit dem Ergebnis Schüttelfrost von ihrer U-Taste auf Emma übertragen? Wir werden es wohl nie erfahren. (Zum Glück!)

Wessen Version glaubt ihr?

Ergebnisse anzeigen

So, jetzt kennt ihr alle drei Versionen.  Wer von uns hat wohl am meisten schriftstellerisches Talent? Und welche hat euch am besten gefallen? Schreibt es doch mal in die Kommentare! 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Johanna | CoLibri
Vor 2 Jahr

Danke für den Lachflash am frühen Morgen! xD Das habt ihr echt alle wieder super geschrieben, da kann ich mich bei der Abstimmung ja gar nicht entscheiden... Noémies Variante klingt irgendwie am realistischen und sehr nach Emma ;-), aber deren Version widerspricht Noémies ja gar nicht - es ist eher die Erweiterung um eine trotzige U-Taste (den Begriff habe ich noch nie benutzt). Und Claras Geschichte könnte man so in einem Märchenbuch finden - "Die Legende der TauusendWorte". Anders kann ich es mir übrigens gar nicht mehr vorstellen, ich finde eueren Namen suuper!

Clara mit C
Vor 2 Jahr

Hey Johanna,
hast du noch nie von Ideen gehört, die durch die Luft fliegen? Na ja, sie sind nicht so bekannt.
Aber den Lachflash haben wir dir gerne beschert. Wir mussten nämlich auch lachen.
Wer weiß, vielleicht stimmen auch alle Versionen?

Caitlin mit C / Wild & Wunderbar!
Vor 2 Jahr

Das ist ja wieder mal total lustig geschrieben und ich musste mehrmals total lachen!!!
Also, ich muss sagen, dass Emmas Version natürlich die glaubwürdigste und lustigste ist, aber die von Clara ist super geschrieben und Noémis Text hat mich auch mehrmals zum Schmunzeln gebracht!
Vielen Dank dafür!!!

Clara mit C
Vor 2 Jahr

Hey Caitlin!
Es freut uns, dass dir unsere Versionen der Geschichte so gut gefallen haben.
Außerdem ist Lachen ja gesund und wann lacht mensch schon mal im Homeschooling, wenn nicht gerade die Lehrer mal wieder Technikprobleme haben?

Erstelle deine eigene Website mit Webador