Dear Logan (von Ally Carter)

Veröffentlicht am 1. Mai 2021 um 19:37

Rezension von Clara

Nachdem vor sechs Jahren fast die First Lady entführt wurde, zogen Maddie und ihr Vater, der früher zum Secret Service gehörte, nach Alaska. Mitten ins Nirgendwo.

Seitdem hat Maddie noch keine vernünftige Erklärung von ihm bekommen, warum sie Washington verlassen mussten. Und sie hat auch keine Erklärung, warum Logan auf keinen ihrer Briefe je geantwortet hat.

Denn Logan war Maddies bester Freund. Und der Sohn des amerikanischen Präsidenten. Aber vor allem eben Maddys bester Freund. Und es waren unzählige Briefe, die sie ihm geschrieben hat, und doch hat Maddie selbst nie etwas von ihm gehört.

Dann steht er auf einmal vor ihr. Mitten in Alaska. Gemeinsam mit zwei Mitarbeitern vom Secret Service, das Mindestmaß, dass Maddys Vater aushandeln konnte. Eigentlich sollten nämlich noch viel mehr kommen. (So habe ich das jedenfalls verstanden)

Logan freut sich, seine ehemalige beste Freundin wieder zu sehen, doch sie ist ganz anders, als früher. Sie redet viel weniger und scheint überhaupt nicht mehr mädchenhaft zu sein. Im Gegensatz sogar.

 

Ich fand das Buch mega. Allein schon wegen Maddie. Sie war einfach total stark und wusste, was sie tun musste, obwohl ihr total klar war, das alle anderen sie unterschätzen. Schließlich ist sie ja ein Mädchen. Total gut hat mir auch gefallen, wie sie in bestimmten Situationen gehandelt hat, auch wenn ich manche Dinge erst später kapiert habe. Und alles, was sie getan hat, hat so selbstverständlich und logisch gewirkt. Das fand ich super.

Über Logan musste ich manchmal grinsen, da auch er Maddie unterschätzt hat, und das, wo sie doch früher so gut befreundet waren. Und auch, wie er auf Maddies Taten teilweise reagiert hat.

Ungewohnt fand ich es, dass das Buch aus der er/sie-Perspektive geschrieben war, da die Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, alle aus der ich-Perspektive geschrieben waren.

Allerdings fand ich das nicht schlimm, nur gewöhnungsbedürftig.

Auch das letzte Kapitel fand ich super, da es mir vor Augen geführt hat, wie wir Menschen sind.

Alles in allem fand ich die Geschichte super und empfehle sie wirklich jedem (außer Emma, weil sie das Glück hatte, von mir gespoilert zu bekommen).

 

PS: Ich habe tatsächlich überlegt, überall ein uu einzuubauuen, bin dann aber zuu dem Entschluuss gekommen, dass es dann etwas schwierig zu lesen ist. Uund da es kein Wörterbuuch gibt, in dem alle Wörter mit uu uund ohne stehen, habe ich es lieber gelassen...


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.