Ravna (Elisabeth Herrmann)

Veröffentlicht am 3. März 2021 um 23:04

Von Emma

Tatort: Vardø im Polarkreis. Tatzeit: kurz vor Polarnacht. Es ermitteln: Ravna Persen, Polizeipraktikantin und Samin, und Kommissar Rune Thor, eine "schwierige" Persönlichkeit. Opfer: Olle Trygg, Same, Landbesitzer. Details zur Tat: Anzeichen auf ein samisches Ritual. Täter / Täterin: ???

---

Das ist eine tolle Zusammenfassung, gelle? Naja.

Ich muss sagen, dass mir die Erzählweise wirklich gut gefallen hat. Ich kann noch nicht genau identifizieren, woran das liegt, dafür ist es noch nicht lange genug her, dass ich das Buch gelesen habe. Außerdem finde ich den Schauplatz im Polarkreis richtig klasse, das ist mal etwas anderes als dieses ewige Amerika-Setting. Und die Geschichte dieses Kaffs Vardø fand ich auch wirklich interessant, aber ich spoilere nicht. Nur... habe ich leider, leider, leider einen Kritikpunkt, der in meinem Fall sogar echt doof war. Ich wusste nämlich schon von ganz am Anfang, wer der Täter bzw. die Täterin war. Etwas, das mich WIRKLICH richtig aufgeregt hat, weil das ja die ganze Spannung kaputtmacht. Komischerweise fand ich das buch trotzdem richtig spannend, auch, als ich den Täter / die Täterin schon kannte. Es gab nämlich ein paar mega unvorhersehbare Wendungen, die die Spannung dann schnell wieder zurückgebracht haben. Außerdem finde ich es toll, dass ich so etwas mehr über das Volk der Samen gelernt habe. Wenn ihr das Buch gelesen habt, verratet mir doch einmal, ob ihr den bzw. die Mörder*in auch so schnell entlarvt hattet?

"Ravna" erfüllt für mich 7 von 8 Thriller-Regeln. 


 »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.

Erstelle deine eigene Website mit Webador