The Upper World (Femi Fadugba)

Veröffentlicht am 26. Oktober 2021 um 08:44

Rezi by Emma

Esso steckt tief in der Scheiße: Am Montag war er noch ein ganz normaler Schüler und am Freitag – tzja – am Freitag steckt er mitten in einem Bandenkrieg, der ihm mit großer Wahrscheinlichkeit das Leben kostet und außerdem ist er irgendwie Zeitreisender oder so.

Rhia lebt 15 Jahre später und auch ihr Leben ist kein Bilderbuch: Sie ist Waise und ihre einzige Chance auf ein besseres Leben ist der Fußball. Doch dann tritt Esso in ihr Leben – total mysteriös, und er braucht Rhias Hilfe…

🩸🩸🩸

Okay, ich bin diesem Buch gegenüber sehr zwiegespalten. Denn einerseits ist es total spannend, wie alles Mögliche physikalische Zeug in diesem Buch verständlich erklärt ist, obwohl es megakomplex ist. Aber anderseits habe ich viele Kritikpunkte.

Erstens: In diesem Buch wird zu viel gepinkelt, gerülpst, über Schweiß geredet und über Deo an Stellen, die mich verdammt nochmal nicht interessieren.

Zweitens: Der Zeitreise-Aspekt hat mich total enttäuscht. Ich fand die Idee total interessant, dass der Autor Zeitreisen auf physikalischer Basis im Buch einbaut. Doch die Art, wie er das tut, war enttäuschend. Weil er bewegt sich dabei im Graben zwischen „zu wenig wirkliche Zeitreisen“ und „zu viel komplexe Theorie“.

Drittens: Die Erzählkurve passt nicht. Der Wechsel zwischen Rhias und Essos Kapiteln ist nicht an guten Stellen platziert, weil ich immer zu sehr in dem einen Kapitel war, um ins andere zu switchen. Außerdem sind die Spannungskurven nicht synchron. Wenn bei Esso etwas spannend wird, ist das Kapitel von Rhia meistens total langweilig. Teilweise ist es auch so, dass Rhias Kapitel Essos voll spoilern, und so alle Spannung zerstören.

🩸🩸🩸

Alles in allem hat mich das Buch also enttäuscht, auch wenn ich mich jetzt wie eine Physikprofi fühle.


 »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.