Chroniken der Unterwelt 1-3 (Cassandra Clare)

Veröffentlicht am 28. August 2021 um 21:56

Rezi by Emma

City of Bones / City of Ashes / City of Glass

Clary Fray war eine ganz normale 15-jährige New Yorkerin – bis ihre Mutter unter übernatürlichen Umständen verschwindet und sie Dinge sieht, die sie eigentlich nicht sehen sollte. Und auf einmal steht alles Kopf. Clary ist nämlich wie ihre Mutter eine „Schattenjägerin“. Schwuppdiwupp steckt Clary mittendrin in einer Welt, die sie zuvor noch nicht einmal erahnen konnte und muss nicht nur ihre Mutter finden, sondern auch sich selbst.

⚔⚔⚔

Das hier ist eine Gesamtrezension zu den ersten drei Bänden der Chroniken der Unterwelt, weil ich es nicht schaffe, die Bände einzeln zu rezensieren, ohne zu spoilern und mich zu wiederholen.

Ich habe von den Schattenjäger-Büchern bis jetzt nur Gutes gehört, aber mich haben die vielen vielen Reihen, die im Shadowhunter-Universum spielen, immer total abgeschreckt. Tzja, und dann hat eine gewisse Freundin die Netflix-Serie zu den Büchern geschaut und so sehr darüber geschwärmt, dass ich unbedingt Netflix brauche!!!!!!!!!!! Aber bis ich meine Mutter von der Wichtigkeit eines Netflix-Abos überzeugen kann, habe ich eben die Chroniken der Unterwelt gelesen, und es waren definitiv nicht meine letzten Schattenjäger-Bücher!

⚔⚔⚔

Das Besondere an der Reihe ist klipp und klar das Worldbuilding. Denn Cassandra Clare hat es einfach grandios geschafft, eine magische Welt in unsere zu integrieren, die trotzdem total High-Fantasy-mäßig ist. Das ist für mich das perfekte Zwischending, weil diese Welt sowohl bekannte als auch fremde Elemente vereint. Dadurch fällt es nämlich total leicht, diese Welt zu „betreten“ und sich dort zurechtzufinden, und trotzdem lauert an jeder Ecke noch etwas Neues, Unbekanntes.

Das gilt auch für die Wesen und Kreaturen, die in den Büchern vorkommen. Im Grunde wissen wir ja alle, was Vampire, Werwölfe und so weiter sind, aber die Autorin hat ihnen allen so viele Charakterzüge und Eigenschaften und Details verpasst, dass ich mich jetzt wie die totale Schattenwelt-Expertin fühle.

⚔⚔⚔

Dazu kommt, dass Clary einfach eine supersympathische Protagonistin ist, mit der ich mit jeder Faser meines Körpers mitgefiebert habe. Ich hätte teilweise schreien können, als die Autorin Clary etwas Fieses angetan hat und nicht nur einmal habe ich dann vor Glück mein Kissen umarmt, wenn etwas Tolles passiert.

Auch ihre Entwicklung war echt toll. Während ich Clary im ersten Band noch hätte anschreien können, mal selbst Initiative zu ergreifen und sich nicht immer nur retten zu lassen, war sie später (in Teil 2 & 3) so stark, dass ich sie total bewundert habe – für so ziemlich vieles, nicht nur für ihre kämpferischen Fähigkeiten.

⚔⚔⚔

In viele der anderen Figuren – allen voran natürlich Jace – bin ich ebenfalls bis über beide Ohren verschossen. Und in Hinsichten Liebe gibt es in der Reihe ja nicht nur ein Dreieck, sondern fast schon ein Zehneck, so verzwickt ist das alles. Trotzdem wirkt das nicht dramatisch, sondern ist einfach nur total clever ausgearbeitet und eben dieser Liebeskram hat mich dazu veranlasst, nicht nur ein Kissen quer durch den Raum zu werfen. Ich war aber teilweise auch kurz davor, mir ein Schema zu zeichnen, weil, das ja eben doch alles etwas kompliziert ist.

⚔⚔⚔

Einen ganz ganz großen Applaus bekommt Cassandra Clare von mir für den Spannungsaufbau. Denn sie hat nicht nur eine Grundspannung geschaffen, die sich durchs ganze Buch immer weiter aufbaut und mir seeeeehr viel Schlaf geraubt hat (Zum Glück sind ja noch Ferien😜). Nein, zusätzlich haben die Bücher nicht nur einen Höhepunkt, sondern mindestens fünftauusend, und auch wenn ich ein paar Dinge ahnen konnte, geschah doch unglaublich viel Unerwartetes!

⚔⚔⚔

Cassandra Clares Schreibstil ist zwar echt nicht außergewöhnlich oder so, aber dennoch schreibt sie total angenehm und sie hat ganz eindeutig ein Talent dafür, mit uns Leser*innen zu spielen, wenn sie wichtige Infos so beiläufig erscheinen lässt, dass es am Ende voll den AHA-Effekt gibt.

Einen Kritikpunkt habe ich trotzdem. Denn wenn sich die allwissende Erzählerin einer anderen Figur zuwendet, fehlt mir eine Abgrenzung. Zumindest im eBook ist dann einfach nur ein Absatz und dann geht es weiter. Ganz ohne Ankündigung oder Warnung – es gibt noch nicht mal eine Ampel. Auuußerdem waren in dem Buch richtig viele Zeichensetzungs- und Leerzeichenfehler! So was regt mich immer total auf😂.

⚔⚔⚔

Fazitlich ist diese Reihe eine sooooooooooooooo riesige Empfehlung! Und wenn ihr City of Bones noch auf dem SuB habt stellt euch bitte vor, dass ich wie so ein Flaschengeist aus dem Buch aufsteige (ein hübscher Flaschengeist, versteht sich) und so lange eindringlich mit dem Buch vor eurem Kopf herumwirbele, dass ihr gar keine andere Wahl habt, als euer CR rechts liegen zu lassen und das Buch ganz schnell zu lesen.

Allgemeines zur Reihe

Autorin: Cassandra Clare

Originaltitel: The Mortal Instruments. City of Bones / City of Ashes / City of Glass

Übersetzt von Franca Fritz & Heinrich Kopp

Verlag: Goldmann

Seiten: 560 / 496 / 608

Diese Reihe besteht den Bechdel-Test, aber wirklich knapp.

Disclaimer:  Die Rechte an den Covern liegen beim Verlag.

Ach ja, und falls ihr euch fragt, warum diese Rezi nicht auch über Teil vier und fünf ist: Die habe ich noch nicht gelesen und ich weiß auch noch nicht, ob ich sie noch lesen werde, weil das Ende gerade soooo schön ist! Ich bin mir sehr unsicher, ob ich überhaupt wissen will, wie es weitergeht. (Okay, will ich eigentlich wirklich, aber ich mache erst mal eine kleine Shadowhunters-Pause😉)


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Skyler
Vor einem Jahr

Hey!
Ich habe auch zuerst die ersten drei Bände gelesen aber dann leider den Fehler gemacht mit dem 4. anzufangen...viele sagen zwar, dass es da erst richtig losgehen würde, aber ich finde eine Trilogie würde vollkommen ausreichen. Die Charaktere kennt man schon alle und auch sonst ändert sich nicht wirklich etwas, sie müssen natürlich immer noch gegen die "Bösen" kämpfen und so also wie bei den vorigen Teilen. Ich fand es ziemlich enttäuschend, weil die Ideen ziemlich ausgelutscht waren und ich mich ziemlich gefreut hatte, dass es noch andere Bände gab...
Ich würde dir empfehlen nicht weiter zu lesen aber das ist natürlich deine Entscheidung. Sag dann aber unbedingt Bescheid wie deine Eindrücke davon waren!😉😂

Viele Grüße
Skyler

Emma ohne Schnickschnack (she/her)
Vor einem Jahr

Hi Skyler,
Ich habe tatsächlich irgendwie Angst davor, dass mir die nächsten Bände die Reihe irgendwie versauen. Auch weil alles Nach City of Glass so happy-endig ist! Aaaaaber ich werde auf jeden Fall weiterlesen, nur eben nicht gleich. Ich ruhe mich erst mal auf dem tollen Ende auf und lese in einem Monat oder so weiter. Weil die Meinungen zu den anderen Teilen sind ja schon gemischter als zu Teil 1-3....
Hast du übrigens noch mehr Schattenjäger-Bücher gelesen?

Tauuuuusend Grüße,
Emma