Für eine Nacht sind wir unendlich (Lea Coplin)

Veröffentlicht am 3. März 2021 um 18:20

Von Clara

Die achtzehnjährige Liv hilft ihrer Tante in dem Foodtruck deren Freundes auf einem Musikfestival in England. Dort macht ihr Freund am Morgen des letzten Tages mehr oder weniger mit ihr Schluss.

Jonah wurde von seinen Freunden überredet, mit auf das Festival zu fahren, ist jedoch nicht so begeistert, da seine Exfreundin auch dabei ist.

Jonah und Liv treffen sich an dem Foodtruck von Livs Tante Mafalda. Da diese der Meinung ist, Liv soll noch etwas von dem Festival sehen, schickt sie Liv mit Jonah los. Dabei lernen sich die Beiden näher kennen, auch wenn sie von Anfang an beschließen, dass zwischen ihnen nichts laufen wird.

Mir hat das Buch echt gut gefallen.

Da das Buch abwechselnd aus Jonahs und Livs Sicht geschrieben war, kannte man die Gedanken von Beiden, das fand ich super. Mir was Liv als Hauptcharakterin direkt total sympathisch, auch Jonah war toll. Ich fand Livs Tante super, da sie total anders war. Den Schreibstil von Lea Coplin fand ich total angenehm.

Autor: Lea Coplin

Verlag: dtv

Themen: Familie, Freundschaft, Liebe

Seiten: 304

Erscheinungsjahr: 2020

 

Emmas Meinung:

Was mir an diesem Buch am besten gefallen hat war die Atmosphäre. Ich kam mir beim Lesen wirklich so vor, als wäre ich mit Liv und Jonah inmitten der Leute, als könnte ich den Lärm hören und das leckere Essen riechen.
Fast genau so genial waren für mich all die Kleinigkeiten, ohne die dieses Buch einfach nur langweilig wäre, glaube ich. Aber mit ... es war wie ein Rausch.
Aber ich habe einen Kritikpunkt: "Für eine Nacht sind wir unendlich" ist zwar einfach nur wunderschön, aber es ist auch wie ein Paar Highheels, die man einmal trägt und dann nie wieder.


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.